Coca-Cola Lounge, Innenausbau

Friedrichstraße 68, Berlin-Mitte

LP 1-8

Umbau von einem ca. 115 qm großen Bürobereich  in eine firmeninterne Lounge als Ort für informelle Kommunikation, Besprechungen, temporäre Arbeitsplätze, Information an Laptop-Dockstationen, Partys und als Visitenkarte für Gäste.

Der überwiegende Teil der Möblierung besteht aus Eigenentwürfen der Architekten. Eine Auswahl weniger Materialien wurde mit schlichten Formen kombiniert. Alle Wände wurden mit raumhohen Einbaumöbeln aus einem grauem hochglänzenden Beschichtungsstoff gestaltet oder mit gepolsterten Paneelen aus grauem Kunstleder.  Sie tragen zur besseren Akustik bei und schaffen ein einhaltliches Wandgefüge mit Platz für verschiedene Nutzungen, z.B. für Computerbildschirme, eine Projektionsfläche für den Beamer und für Fächer als „Display“ für neue  oder  besondere Produkte. Auch eine indirekte Beleuchtung und Technik konnten somit unauffällig integriert werden. Zusätzlicher Aspekt war, durch die gepolsterte Verkleidung der Wände eine bequeme „Lehne“ bei Partys zu schaffen, ohne danach die Wände neu streichen zu müssen. Das graue Kunstleder wurde auch bei der Sitzlandschaft eingesetzt. Rot als Symbol der Marke Coca-Cola wird als einzige Farbe eingesetzt.

Lichtstimmungen lassen sich passend für die unterschiedlichen Nutzungen nicht nur über die Decken sondern auch über die in fast jedem Möbelstück integrierte Beleuchtung erzeugen. Zur Auswahl stehen die Farben rot und gelb und ein neutrales weiß. Durch die mit einfachen Neonröhren bestückte indirekte Beleuchtung wurde eine preiswerte aber sehr effektive Licht-Architektur geschaffen, die durch einige Stehleuchten neben den Clubsesseln und den Pendelleuchten über der Bar ergänzt wird.

Bauherr: Coca-Cola GmbH, Berlin

Ausführung: 2005

Veröffentlichung: AIT 7/8 2006

siehe auch unter Projekt Möbel